einfaches Rezept für die beste vegane Schokolade ohne raffinierten Zucker und natürlich gesüßt von Gesundheitsexpertin Fanny Patzschke

Vegane Schokolade Ohne Raffinierten Zucker – Bestes Rezept

Zugegeben – würde ich Schokolade als „gesund“ bezeichnen, dann lehne ich mich sehr weit aus dem Fenster. Und trotzdem zeige ich dir heute die gesündeste Schokolade, die ich kenne. Egal, ob Valentinstag, Muttertag, Kindertag oder einfach als kleine Aufmerksamkeit – diese Süßigkeit bedeutet Genuss ohne schlechtes Gewissen. Das Rezept für vegane Schokolade, was ich mit dir teile, ist eines der beliebtesten aus meinem Repertoire.
Was macht die “Frohkolade” so besonders?
Zum einen verwende ich Yaconsirup in Rohkostqualität als natürliches Süßungsmittel. Zum anderen ersetze ich einen Teil der Kakaobutter durch Nussmus.
Yaconsirup hat einen niedrigen glykämischen Index. Damit eignet er sich sehr gut für Diabetiker. Außerdem vermeiden wir dadurch Blutzuckerspitzen, die Heißhunger auslösen.
Nussmuse enthalten neben vielen gesunden Fetten auch reichliche Proteine. Dieser Makronährstoff sättigt uns von allen am besten. Bedeutet: du wirst nicht allzu viel davon verputzen.

Zutaten für 4 Tafeln

  • 100 g Nussmus (z.B. Cashewmus, Tahin, Mandelmus etc.)
  • 100 g Kakaobutter
  • 2-4 EL Yaconsirup (alternativ: Dattelsirup, Apfelsüße)
  • 2 EL Schokopulver (z.B. Carob, Kakaopulver, Mesquite)
  • optional: Gewürze wie Vanille, Ingwer, Tonkabohne oder Zimt
  • Topping: 2-3 Handvoll Trockenfrüchte (z.B. gefriergetrocknete Maracujas, Erdbeeren, Physalis, Granatapfelkerne)

Zubereitung

  • Kakaobutter bei milder Hitze über Wasserbad schmelzen
  • Nussmus, Schokopulver sowie Yaconsirup zufügen und mit Schneebesen verrühren
  • alles in Schokotafelförmchen gießen und gleichmäßig verteilen
  • Deko hinzufügen und im Kühlschrank verfestigen lassen

Im folgenden YouTube-Video kannst du dir die Zubereitung noch einmal anschauen.

Die vegane Schokolade kannst du übrigens auch sehr gut einfrosten. Bei Bedarf lässt du sie einfach bei Raumtemperatur auftauen. Ansonsten solltest du sie im Kühlschrank aufbewahren. Durch den reduzierten Anteil an gesättigten Fettsäuren schmilzt sie schneller als gekaufte Schokolade. Aber dafür zergeht sie beim Vernaschen auf der Zunge. Genau dieses einzigartige Mundgefühl lässt alle Schokofans dahinschmelzen – und das im wahrsten Sinn des Wortes.
Sogar meine Patenkinder, die mit ungesunden Kindersüßigkeiten aufgewachsen sind, lieben meine vegane Schokolade über alles.
Das Rezept kannst du noch beliebig verfeinern – z.B. mit Gewürzen oder den Abrieb von Zitrusfrüchten. Als Topping eignen sich auch Kakaonibs, gehackte Nüsse bzw. Kokoschips sehr gut.

Buchtipp:

Top ernährt nix entbehrt

Du suchst weitere gesunde vegane Rezepte ohne künstlichen Zucker und glutenfrei?
Du möchtest mehr wertvolle Tipps für eine pflanzlich-vollwertige Ernährung?
Dann wirf gern mal einen Blick in mein Buch „Top ernährt nix entbehrt“.

Autorin: Fanny Patzschke

Apothekerin, staatlich geprüfte Ernährungsberaterin, lizenzierte Fitnesstrainerin, zertifizierte Yogalehrerin, Vegan Raw Chef

Lass uns in Verbindung bleiben

YouTube
Instagram
TikTok
LinkedIn
Pinterest

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü