Rezept für super saftige, vegane Schokomuffins ohne raffinierten Zucker und glutenfrei - von Präventiv-Apothekerin Fanny Patzschke

Vegane Schokomuffins: Einfaches Rezept, Saftig, Glutenfrei

Ich muss gestehen: anfangs war ich bei diesem “Essperiment” echt skeptisch. Aber jetzt bin ich absolut geflasht! Ich habe in meinem Leben schon hunderte von Muffins gebacken. Doch selten war ich so euphorisch nach einer Verkostung wie bei dieser Kreation. Denn sie gehören mit Abstand zu den delikatesten und saftigsten Muffins, die ich jemals zubereitet habe. Ich habe eine geniale Geheimzutat integriert. Es handelt sich dabei um – jetzt halt dich fest – Zucchini. Vegane Schokomuffins auf Basis einer eher unbeliebten Gemüsesorte – du bist skeptisch? Dann überzeug dich selbst.

Zutaten für ca. 10 Stück

  • 200 g gut! ausgepresste Zucchiniraspeln
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mandelmehl
  • 3 EL Kokosraspeln
  • 2 EL Carob
  • 3 EL Kokosöl
  • 1 überreife Banane
  • 4-5 EL Yaconsirup
  • 1 TL Zimtpulver
  • Schale einer Bio-Orange
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 100 ml Cashewmilch (vorzugsweise selbstgemacht, aber gekauft geht auch)
  • 5 EL Kakaonibs

Zubereitung

  • Backofen auf 180°C vorheizen, Zucchini fein raspeln, Wasser gut ausdrücken und Muffinblech mit Silikonförmchen bestücken
  • Banane schälen und in hohes Gefäß geben
  • Bio-Orange waschen und Schale abreiben
  • Mandeln und Kokosraspeln im Blender zu Mehl verarbeiten
  • Carob in Schüssel mit beiden Mehlen, Orangenabrieb sowie Gewürzen vermischen
  • Öl, Cashewmilch sowie Sirup zur Banane hinzufügen und alles mit Zauberstab zu homogener Masse pürieren
  • flüssige Zutaten zur Mehlmischung gießen und alles homogenisieren
  • geraspelte Zucchini sowie Kakaonibs zufügen und kurz vermengen
  • Teig in Muffinförmchen füllen (ruhig relativ voll) und ungefähr 25-30 Minuten backen (dabei Stäbchenprobe durchführen)
einfache saftige Schokomuffins mit gesunder Geheimzutat
Vegane Schokomuffins mit Zucchini

Geniale Kombination

Die Zucchiniraspeln machen den Teig super saftig – ähnlich wie bei Brownies. Die Kokosraspeln und das Carob sorgen zusammen mit dem karamellig-malzigen Sirup für eine stimmige Balance zwischen Säure und Süße. Die Aromen harmonieren also ausgezeichnet miteinander. Die Kakaonibs sorgen durch den spannenden Crunch-Effekt für zusätzliche Textur während des Kauprozesses. Außerdem entsteht dadurch ein herb-schokoladiger Geschmack. Der passt perfekt zum lieblichen fruchtig-süßen Bananenaroma.

Überwältigendes Feedback

Du merkst also – ich schwebe nach der Verkostung im 7. Muffin-Himmel. Doch ich hole mir stets noch ein zweites Urteil ein. Dafür präsentierte ich die Kreationen – wie immer – meiner Mutti, der perfekten Testperson. Stets äußert sie kritisch und aufrichtig ihre ehrliche Meinung. Zubereitete Speisen und Snacks, die sie nicht zu 100% absegnet, finden gar nicht erst den Weg zu dir. Außerdem gehört sie nicht gerade zu den größten Muffin-Fans, da die kleinen Küchlein für ihren Gaumen zu trocken sind. Doch diese Exemplare müssten sie doch eigentlich überzeugen, oder?
Muttis Reaktion fiel dabei sehr eindeutig aus: „Hmmmm, diese Schokomuffins schmecken ja traumhaft! Wahnsinnig lecker! Absolut fantastisch! Ganz ehrlich Fanny, für mich die besten, die du jemals gebacken hast!“
Wow, ihr Feedback hat mich überwältigt und spricht für sich!

Buchtipp:

Top ernährt nix entbehrt

Du suchst noch mehr gesunde vegane Rezepte ohne künstlichen Zucker und glutenfrei?
Du möchtest weitere wertvolle Tipps für eine pflanzlich-vollwertige Ernährung?
Dann wirf gern mal einen Blick in mein Buch „Top ernährt nix entbehrt“.

Autorin: Fanny Patzschke

Apothekerin, staatlich geprüfte Ernährungsberaterin, lizenzierte Fitnesstrainerin, zertifizierte Yogalehrerin, Vegan Raw Chef

Lass uns in Verbindung bleiben

YouTube
Instagram
TikTok
LinkedIn
Pinterest

8 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü